Die Konzertreihe der Barbara und Rudi Müller Stiftung

18. Juni 2023

KAMMERkonzert

Sonntag, 18. Juni 2023, 18 Uhr

lautten compagney Berlin

Werke von Baldassare Galuppi, Georg Friedrich Händel, Reinhard Keiser, Jean Philippe Rameau, Giovanni Alberto Ristori u.a. 

„Auf der Suche nach der besten Welt“

Das naturverbundene Leben auf dem Land im Gegensatz zur großen Stadt oder dem Leben am Fürstenhof war schon in der Barockzeit ein beliebtes Thema in Opern, Singspielen und Kantaten. Ursprünglich hatten die Gründungsmitglieder der lautten compagney Wolfgang Katschner und Hans-Werner Apel, Beide ehemalige Studenten der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin, 1984 den Plan, ein Lauten-Duo zu gründen.

Die Idee der beiden wuchs schnell über die ursprüngliche Konzeption hinaus, sodass das heute renommierte Barockensemble bald Mitglieder dazugewann. So musizieren sie nun in variabler Besetzung von kleiner Kammermusikbesetzung bis hin zum barockem Orchester. Ihr Repertoire reicht dabei vom Frühbarock bis hin zu Romantik mit Schwerpunkt auf Werken deutscher, italienischer und englischer Komponisten. Das Ensemble spielt bis zu achtzig Konzerte jährlich ist und zusätzlich an verschiedenen szenischen Produktionen beteiligt. Regelmäßig gastiert die lautten compagney bei Festivals in Theatern in Deutschland und anderen europäischen Ländern, so u. a. beim Rheingau Musik Festival, beim Mosel Musikfestival, dem Gewandhaus Leipzig u.a..

2010 erhielt das Ensemble, das von der Berliner Gesellschaft zur Förderung Alter Musik voce e tiorba unterstützt wird, den begehrten ECHO Klassik in der Kategorie „Ensemble – Alte Musik“. 

Das Konzert im Radio

MONTAG, 9.10.2020,
SWR2 ABENDKONZERT,
20.03 – 22.00 UHR